nach oben scrollen
Kostenlose Erstberatung - Unverbindliche Anfrage stellen

SMX München 2020 Recap

Wie jedes Jahr haben wir uns auch 2020 auf die SMX gefreut. Dieses Jahr ist jedoch alles anders als sonst. Umso gespannter waren wir auf die SMX Summer Edition, eine Hybridkonferenz, die auch eine Remote Teilnahme ermöglichte. Auch wir haben uns aufgrund der aktuellen Lage dazu entschieden dieses Jahr nicht nach München zu reisen und die Vorträge der SMX 2020 im heimischen Konferenzraum zu verfolgen.

 

Remote SMX 2020 – ungewohnt aber bequem

Anstatt bereits Montag nach München anzureisen, fahren wir am Dienstag wie gewohnt in die Agentur. Der wegfallende Ortswechsel macht das ganze zwar nicht so aufregend wie ein Besuch vor Ort in München, dafür aber sehr bequem. So machen wir es uns im Konferenzraum mit Kaffee und Nervennahrung gemütlich und warten gespannt auf den Start  der SMX Summer Edition:

 

SMX München 2020 Remote

 

Unsere Highlights

 

  • Keynote – Julius van de Laar: In der spannenden Keynote erläutert Julius van de Laar u.a. wie im aktuellen US-Präsidentschaftswahlkampf mit datengetriebenen Ansätzen um Wählerstimmen gekämpft wird. Außerdem verdeutlicht er wie Donald Trump, getreu dem Motto “sell the problem you solve” seinen Wahlkampf ausrichtet und dabei vor allem Angst vor Gewalt und die Wiederherstellung von Recht und Ordnung in den USA thematisiert.
  • Site Speed – Tom Anthony: In seinem Vortrag über PageSpeed-Optimierung hat Tom Anthony es geschafft ein äußerst technisches Thema anschaulich und nachvollziehbar zu präsentieren. Mit der Metapher “reducing roadtrips” plädiert er unter anderem dafür, dass Seitenbetreiber sich dafür einsetzen sollen die Anzahl der Serveranfragen zu verringern, bzw. durch den Einsatz von CDNs die Latenz zu reduzieren. Durch die Integration von Vektorgrafiken im HTML Code können zudem beispielsweise Requests für das Laden von Icons auf Webseiten eingespart werden.
  • Link Juice Steuerung – René Seidel: Einen spannende Ansatz der internen Linkjuice Verteilung und Strukturierung hat René Seide von Beyond Media vorgestellt. Anhand einer Case Study wurde verdeutlicht, welchen Einfluss die Neuverteilung und die Korrektur von fehlerhaften und missverständlichen internen Links haben kann. Das eigens entwickelte Berechnungsmodell für die Verteilung des Linkjuice hat er uns jedoch leider nicht verraten 😉

 

Positive Nebeneffekte einer Remote Konferenz

In der Mittagspause zum Lieblingsitaliener und danach auf dem Agentursofa entspannen? Mit dem Hybrid Eventkonzept kein Problem! Außerdem können wir die Pausen zwischen den Slots nutzen, um in Ruhe die Inhalte der Vorträge zu besprechen und die wichtigsten Key findings zu notieren. Die Beteiligungsmöglichkeiten der Remote Zuschauer haben uns ebenfalls gut gefallen: Fragen an die Referenten, die wir online eingereicht haben wurden fast alle beantwortet.

 

Was uns nicht so gut gefiel

Etwas enttäuscht waren wir über die Themenauswahl einiger Vorträge: Hier wurden aus unserer Sicht teilweise nur Basics und wenig Neues besprochen. Bei einer Fachkonferenz wie der SMX kann man von den TeilnehmerInnen durchaus eine gewisse Expertise voraussetzen. Natürlich soll nicht jeder Vortrag “nerdy” sein und sich nur an Informatiker richten. Vor dem Hintergrund einer Fachkonferenz wünschen wir uns für die Zukunft jedoch mehr Insights, bzw. vertiefende Vortragsinhalte, bei denen auch erfahrene Online Marketer neue Dinge lernen können.

Toll wäre es auch gewesen, den Remote Zuschauern im Büro oder Homeoffice während den Pausen Livebilder aus München zu liefern, beispielsweise durch anschließende Interviews mit ReferentInnen oder Webcams, die die Stimmung vor Ort einfangen.

 

Fazit

Unsere erste „Remote SMX“ hatte selbstverständlich einen völlig anderen Charakter als die vorherigen Teilnahmen vor Ort. Besonders das Networking kann aus der Ferne natürlich nur kaum bis gar nicht stattfinden. Dafür entfallen die An- und Abreise und die Hotelsuche. Anstatt die Pausen für Raumwechsel und die Sicherung eines Sitzplatzes zu nutzen, haben wir am Konferenztisch entspannt Kaffee getrunken und über die Vorträge diskutiert. Chaträume und die Möglichkeit bei jedem Vortrag Fragen einzureichen haben uns dennoch im Ansatz das Gefühl gegeben dabei gewesen zu sein. Die Einbeziehung der Remote Zuschauer könnte jedoch noch weiter ausgebaut werden. Wünschenswert wäre es auch gewesen die Livestimmung vor Ort für das Publikum zu Hause einzufangen, sei es nur durch ein paar Webcams. Wir sind gespannt, was sich die Veranstalter dahingehend für die SMX 2021 einfallen lassen. Das Konzept der Hybrid Konferenz wird uns nämlich sicher noch einige Zeit begleiten und steht gerade erst am Anfang.

 

Author avatar
Pablo Wild

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.