Google Panda und Pinguin: Alle Webseiten sind gleich

Regelmäßig bietet Google Hangouts mit bekannten Gesichtern aus der Googlewelt um die Fragen der Webmaster zu beantworten. Eine wichtige Position nimmt hier John Müller vom Google Team Schweiz ein.
In seinem letzten Hangout hat er einen interessanten Fakt über den Google Algorythmus veröffentlicht. Auf Nachfrage eines Nutzers bestätigte Müller, dass es im Gegensatz zu anderen Algorythmen von Google bei Panda und Pinguin keine sogenannte Whitelist gibt.

Das bedeutet nicht weniger als dass es für Google keine Rolle spielt wie groß oder bekannt eine Webseite ist: Der Panda und Pinguin Algorythmus wirkt für alle Webseiten gleich. Damit ist keine noch so große oder bekannte Seite vor negativen Auswirkungen von Panda- oder Pinguin-Updates gefeit.

Was ist eine Whitelist bei Google Algorythmen ?

Eine Whitelist bezeichnet eine Liste von Seiten, die bei gewissen Funktionen des Google Algorythmus ausgenommen werden. Viele Algorythmen in der Google Suche sind so komplex, dass es notwendig ist manuell in diese einzugreifen. Ein prominentes Beispiel ist der Google “Safe Search” Filter. Viele Seiten, die in keinster Weise jugendgefährdet sind fallen durch einige Feinheites des Safe-Search-Filters durch den Algorythmus durch und werden so herausgefiltert wenn das “sichere Surfen” aktiviert ist. Damit solche Seiten nicht fälchlicherweise jedesmal aus den Google Ergebnissen fallen wenn der Safe Search aktiviert ist hat Google die Whitelist eingeführt. Hier kann das Google Team Seiten listen die explizit nicht durch diesen Algorythmus ausgefiltert werden sollen.

Was bedeutet es, dass es keine Whitelist bei Panda und Pinguin gibt?

Die Tatsache die J.Müller nun veröffentlichte – nämlich dass es bei Google Penguin und Panda keine Whitelist gibt – bedeutet nicht weniger, dass jede Webseite durch diese Algorythmen von Google durchfallen kann und es keine Whitelist gibt. Eine Webseite kann also noch so bekannt, groß oder autoritär sein – einen Schutz vor negativen Panda- und Pinguinauswirkungen haben auch solche Seiten nicht.

Für Webmaster bedeutet dies recht einfach, dass man bei jeder Seite unabhängig von Ihrer Popularität die Spielregeln von Pinguin und Panda einhalten muss. Und die Gerüchte, dass große Seiten soviel “Unfug” im Bereich SEO machen können wie sie wollen dürfte ein für alle mal widerlegt sein.

An Google richtlinienkonformen SEO und nachhaltigen Contentmanagement-Konzepten geht bei keiner Webseite ein Weg vorbei.